Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien

Die Kirchen genießen in Österreich zahlreiche Privilegien. Sie erhalten auch abseits von Denkmalpflege und Sozialbereich hohe Zuwendungen aus öffentlichen Mitteln und dürfen mit dem Religionsunterricht einen nicht mehr zeitgemäßen Ideologieunterricht an Schulen abhalten. Bezahlt wird das von allen SteuerzahlerInnen, also auch von jenen die keiner Kirche angehören.

Dagegen regt sich nun in Österreich mit dem Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien erstmals breiter Widerstand: http://www.kirchen-privilegien.at/

Dieses setzt sich aktiv für das Prinzip der Laizität, also der religiösen Neutralität des Staates ein, und die weitverbreitete Diskriminierung von konfessionsfreien Personen in Österreich, und soll diese Ungleichbehandlung beenden.

Aufgrund unseres Programmpunktes „Laizismus“ rufen wir Piraten dazu auf, dieses Volksbegehren zu unterstützen. http://wiki.piratenpartei.at/wiki/Parteiprogramm#Laizismus

Oder, wie der Wahlspruch der Initiatoren lautet: 15. – 22. APRIL: DU SOLLST HINGEHEN!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Weitere Informationen

Newsletter