Offener Brief an Niko Alm

Lieber Niko Alm,

echt schade, dass dich Strolz als Religionssprecher einfach so abgesetzt – dir sozusagen die Flügel gebrochen – hat, das war keine nette Geste.

Dabei kann ich verstehen, dass du damals zu den NEOS gegangen bist. Die hatten das Geld, die hatten das Marketing, und die brauchten deine Fanbase. Im Endeffekt sind die NEOS aber nur eine rosa ÖVP, und wenn Strolz die ganzen ÖVP-Wähler haben möchte, dann geht das halt nicht mit Laizismus.

Da muss man schon mit den Cartellbrüdern das eine oder andere Flügerl heben, und vorbei ist der Traum der Trennung von Kirche und Staat.

Aber sei nicht traurig Niko, es gibt noch eine Partei, die Laizismus in ihrem Programm hat und auch damals dein Religionsvolksbegehren unterstützt hat.
Die Piratenpartei Österreichs.

Wir haben zwar kein Geld und auch kein Marketing-Team, aber 84% unserer Mitglieder stehen für Laizismus, das ist doch schon mal was.

Ich lade dich hiermit herzlich ein, bei uns Mitglied zu werden – Doppelmitgliedschaften sind bei den NEOS ja erlaubt, wir machen dich sofort zu unserem Religionssprecher, und deine Jahresgebühr können wir uns gerade noch leisten.

Also, kommst du an Bord? Dem Klima zuliebe 🙂

Mit freundlichen Grüßen,
Andreas „Sonstwer“ Czák

Mitglied im Landesvorstand Wien – Piratenpartei Österreichs

http://www.venganza.info/bilder/glaube1.jpg

Steigende Durchnittstemperaturen vs. sinkende Piratenanzahl


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Weitere Informationen

Newsletter