Wir geben unser letztes Hemd für die Banken-Rettung!

Flashmob von Europa Anders: Wir geben unser letztes Hemd für die Banken-Rettung!

Wien, 13. 2. 2014. Mit einem Flashmob in einer Bankfiliale einer der Pleite-ProfiteurInnen protestierte heute früh die Wahlallianz EUROPA ANDERS gegen die angekündigte Abwicklung der Hypo Alpe-Adria. Symbolisch gaben mehrere Aktivisten ihr letztes Hemd für die Bankenrettung. „Für bis zu 24 Milliarden Euro müssen nun Menschen aufkommen, die keine Schuld am Hypo-Debakel tragen und keinerlei Mitsprache in dieser Frage hatten und haben. Milliarden, von denen SpekulantInnen, Hedgefonds und Banken profitieren. Das ist Geld, das in der Bildung und im Sozialsystem bitter fehlt. Gerecht ist anders!“, erklärt Christopher Clay von der Wahlallianz den Protest.

„Die Politik will uns weismachen, diese Ungeheuerlichkeit wäre alternativlos. Dabei tragen die Regierungen von Schwarz-Blau bis Rot-Schwarz die Hauptschuld. Das Geschäftsgebahren der Hypo war in Kärnten mehr als politisch genehm, die Bankenaufsicht hat komplett versagt und aus wahltaktischen Gründen wurde hinausgezögert, die wahren Ausmaße des Desasters einzugestehen. Wir sagen: Systemrelevant sind Menschen, nicht Banken.

Wir fordern ein Ende von Bankenrettungen auf Kosten der Gesellschaft!“, so Clay weiter. Nachdem die Bank die „letzten Hemden“ nicht entgegen nehmen wollte, deponierten sie die Aktivisten kurzerhand vor der Filiale. Anschließend wurden die Aktivisten von EUROPA ANDERS neu eingekleidet.

Link zu WienTV über diesen Flashmob: http://www.youtube.com/watch?v=YJR_XgXxyEg&feature=youtu.be

Bildtext: Aktivisten der EU-Wahlallianz EUROPA ANDERS geben ihr „letztes Hemd“ für die Bankenrettung

Credit: (c) EuropaAnders Rückfragehinweis:

Christopher Clay, c3o@piratenpartei.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Weitere Informationen

Newsletter